Alle Sponsoren

Juniors Season


PikesPraetorians Jugend Spielgemeinschaft.

 

2017 bilden die Kaiserslautern Pikes gemeinsam mit den Pirmasens Praetorians in der U19-Jugend eine Spielgemeinschaft. So schnell wie möglich versorgen wir Euch mit weiteren Infos zum Spielplan und der Trainingsorganisation.

In der U19 können Jungs ab 16 Jahren erste Erfahrungen im Football machen. Falls Du interessiert bist, findest Du hier unsere aktuellen Trainingszeiten und -orte:

Trainingszeiten

Merken

Merken

Merken

Merken

Juniors 2017.

Juniors sind zurück !!!!

Nach einem erfolgreichen Try Out, und weiteren Aktivitäten und Info Tage an Schulen dürfen wir mit Freude verkünden dass,das Training der Juniors wieder begonnen hat.

Im Moment Mittwochs von 18:00 -20:00 Uhr auf dem Gelände des ESC - WEST in Kaiserslautern

Jugendliche von 14 - 18 Jahren die Interesse haben können gerne vorbeikommen reinschnuppern und Teil einer großen Familie werden.

Einfache Sportkleidung und Stollenschuhe reichen für den Anfang.

Juniors Spielbetrieb pausiert

Keine Angst sie sind noch da.

Altersbedingt mussten dieses Jahr viele Juniors zu den Seniors wechseln.

Daher ist der Spielbetrieb für das Jahr 2016 pausiert worden.

Zurzeit trainieren die Juniors in einer großen Familie zusammen mit den Seniors auf einem Platz.  Die Juniors bilden das stabile Fundament der Pikes. 

Neulinge von 14 - 18 Jahren die sich für den Sport interessieren sind jederzeit im Training willkommen.

Hierbei wird lediglich fürs erste Sportkleidung benötigt, auf dem Rasenplatz werden Stollenschuhe benötigt .

 

 

 

PIKES JUNIORS: ALL IN – ALLES ODER NICHTS

„ALL IN“ - So lautet die Devise für das letzte Spiel der Saison vor den Playoffs. Doch ob die Junior PIKES an den bevorstehenden Playoffs teilnehmen, hängt vom Ausgang des Spiels gegen die Wiesbaden Phantoms, am kommenden Samstag (11.07.2015) ab.
Durch einen Sieg würden die PIKES den derzeitigen Tabellenführer Saarland Hurricanes überholen und auf den ersten Platz 
der Tabelle in der Gruppe „Mitte“ der German Football League Juniors(GFLJ) rutschen und somit auch den Titel der „Division Champions“ (also die Meisterschaft in ihrer Gruppe) inne haben. Sollten die PIKES jedoch mit einer Niederlage den Platz verlassen, würden sie auf den dritten Platz fallen und die Marburg Mercenaries den zweiten Platz einnehmen. 

Nach einer zerschmetternden Niederlage im letzten Heimspiel gegen die Marburg Mercenaries (14;50) und einer Woche Trainingspause, wirken die Spieler der PIKES wieder konzentriert im Training und haben ihr Ziel – „ROAD TO PLAYOFFS 2015“ - weiter vor Augen.

„Jetzt geht es um alles oder nichts“, weißt Headcoach Maurizio Nici die Junior PIKES hin.

Auch Defense Coordinator Dietmar Groß lässt seine Schützlinge im Training wissen, dass eine Niederlage unakzeptabel sei.
Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften endete nach einer zähen Begegnung 16:00 für die jungen Hechte.

„Die Phantoms sind auf keinen Fall ein schwacher, zu unterschätzender Gegner. Wir müssen auch die Phantoms weiterhin ernst nehmen und respektieren“, warnt Headcoach Nici die Junior PIKES.

Hinzuzufügen ist noch, dass Quarterback Steven Young wieder von Anfang an spielen wird. Seine Sperre galt nur für das Spiel gegen die Mercenaries und somit nimmt er wieder seine gewohnte Rolle ein.

Durch seinen Einsatz haben die PIKES wieder die Chance ihr Passspiel häufiger und erfolgreicher einzusetzen.

Doch wie schon so oft, liegt es jetzt alleinig an der Einstellung und Umsetzung der Spieler, die bevorstehende Aufgabe zu bewältigen und sich einen Platz zur Qualifikation in den Playoffs zu sichern.

Die Partie startet um 17 Uhr, im Europaviertel in Wiesbaden.

PIKES Juniors stürzen den Favoriten aus dem Saarland

Die Sensation ist vollbracht – die PIKES Juniors gewinnen gegen die Saarland Hurricanes Juniors mit 27:23 und begleichen somit die offene Rechnung. Wie erwartet wurde es ein spannendes und knappes Spiel, doch nun haben die PIKES ihre offene Rechnung mit den Hurricanes beglichen und stehen jetzt auf Platz eins in der Gruppe „Mitte“ der Jugendbundesliga (GFLJ).

„Der Sieg gegen die Hurricanes bedeutet allerdings noch gar nichts“, warnt Defense-Coordinator Dietmar Groß das u19-Team der PIKES. „Jetzt gilt es die Leistung zu halten, auf diesem Niveau weiter zu spielen und die nächsten beiden Spiele zu gewinnen.
Die PIKES dominierten die erste Halbzeit des Spiels und brachten es im zweiten Spielviertel auf eine 27:10 Führung. Wide Receiver Dustin Michaeli gelang es gleich zweimal für die PIKES Offense zu punkten und fing zwei Touchdowns. Runningback Donta Morris und Quarterback Steven Young erzielten beide jeweils einen Touchdown.

„Unser Laufspiel war für die Defense der Hurricanes nicht zu stoppen und Steven traf bei den zwei Touchdown-Pässen zweimal die richtige Entscheidung“, erklärt Offense-Coordinator Maurizio Nici.
Allerdings hatte das Spiel auch eine sehr dunkle Seite: Quarterback Steven Young wurde wegen zwei Personal Fouls innerhalb einer Spielminute ejected (vom Spiel verwiesen).

Weiterlesen...

Saarland Hurricanes vs. Kaiserslautern Pikes – „Klappe – die Zweite!“

Am kommenden Samstag (30.05.2015) treffen die Kaiserslautern Pikes ein zweites Mal auf den bisher ungeschlagenen Gegner Saarland Hurricanes, in der Gruppe „Mitte“ der GFLJ. Bei der letzten Begegnung der beiden Teams kam es zu einer knappen 27:26 Niederlage der Pikes.

Doch nun sind die PIKES motivierter und bereiter denn je, die Hurricanes auf ihrem eigenen Platz zu schlagen.

Es ist das direkte Aufeinandertreffen der Teams der Plätze 1 und 2. Dieses Spiel entscheidet, wer zumindest vorübergehend auf dem ersten Platz der Tabelle in der Gruppe Mitte steht und diese Möglichkeit will sich das U-19-Team der PIKES nicht nehmen lassen.

Nachdem der erste Sieg gegen die Saarländer beim Season-Opener in Kaiserslautern nicht gelang, ist die Mannschaft von Maurizio Nici nun um so motivierter.

- Flashback – Das Hinspiel endete mit einer deutlich knappen und aus der Sicht der PIKES unverdienten Niederlage. Nach einer Aufholjagd der jungen Hechte verloren sie das Spiel dennoch 26:27.

Weiterlesen...

Juniors gelingt 16:00 Heimsieg gegen die Wiesbaden Phantoms

Die Juniors der Kaiserslautern PIKES schaffen nach einer punktlosen ersten Halbzeit ein „Zu-Null-Sieg“ gegen die Phantoms. Nun stehen die Juniors auf Rang 2 der Gruppe Mitte, in der GFL-Juniors.

„Ein weiterer und bedeutsamer Sieg für uns“, erklärt Headcoach Maurizio Nici. „Die Jungs haben den Schwung aus dem letzten Sieg gegen Marburg in die Partie gegen Wiesbaden mitgenommen, auch wenn der Halbzeitstand dagegen spricht.“

Nach einem nur ca 15 Yard weiten Kick-Off-Return durch Yannick Rick, betrat die Offense der PIKES das Feld. Eine außergewöhnliche Formation und daraus folgende Spielzüge der Offense, die die Juniors im Training eingeübt hatten, konnten im ersten Drive jedoch nur geringen Erfolg erzielen, sodass die Offense zum Punt gezwungen wurde.

Nun musste die Defense die Offense der Phantoms halten, was ihnen auch gelang. Die Defense hatte sich gut auf das Spiel der Phantoms vorbereitet und konnte deutliche Verbesserungen in der Lauf-Verteidigung zeigen. Das Laufspiel der Phantoms ist durch ihre massiven Runningbacks gut etabliert, doch die Defense behielt die Nerven und ließ ich auch durch Strafen der Phantoms-Offense nicht aus der Ruhe bringen. So endete auch der erste Drive des Wiesbadener Angriffs ebenfalls mit einem Punt.

Auch als die Offense der PIKES zum zweiten Mal ins Ballrecht kamen, konnten sie nicht viel aus dem Drive machen. Zwar kam es zu guten Spielzügen durch Wide Receiver Julian Höpfel und Runningback Damon White, doch der Angriff war nicht schlagfertig genug, um mehr aus der Situation zu machen. Die Offense erwies sich jedoch mutig und spielte den vierten Versuch aus. Dieser endete jedoch in einem unvollständigen Pass, sodass die Defense der PIKES aus einer schlechten Feldposition startete. Die Verteidigung der PIKES brachte mehr Druck und stand bei Laufspielzügen über die Außenseite wieder sicher. So versuchten die Phantoms beim vierten Versuch ein Field Goal zu erzielen, was jedoch von der PIKES-Defense geblockt und von Linebacker Daniel Brewington gesichert wurde.

Weiterlesen...

Juniors erleben fast Deja-Vu in Marburg

Bild: Jörg KoslowskiAm Sonntag (26.04.2015) bestritten die PIKES JUNIORS ihr zweites Saisonspiel in Marburg bei den Mercenaries. Die Partie entwickelte sich ähnlich wie in letztem Jahr zu einem knappen Spiel, das die PIKES dieses Mal jedoch mit einem 46:51 Sieg für sich beendeten.

Nach der knappen Niederlage gegen die Saarland Hurricanes (Pikes 26:27 Hurricanes) beim Season-Opener im heimischen Schulzentrum Süd, betraten die PIKES am 26.04. das Feld in Marburg. Das Team von Headcoach Mauricio Nici war hochmotiviert den ersten Sieg einzufahren. Doch schon vor dem Anpfiff des Spiels, kam es zu einigen Strapazen. Zwei mitgereiste amerikanische Spieler der Pikes – Marquez Molock und Edgar Michael Espadron - waren nicht spielberechtigt, obwohl beide Spielerpässe genehmigt waren. Der Grund: Eine neue Regel besagt, dass ausländische Spieler, die älter als 18 Jahre sind, keinen deutschen Pass haben und nicht mindestens 3 Jahre bei einem deutschen Verein spielen, für das Spiel nicht berechtigt sind. So mussten die Pikes das Spiel ohne zwei ihrer Defensive Linemen bestreiten. Das Team zeigte sich getroffen, verlor aber nicht das Ziel aus den Augen und ging bereits nach mehreren guten Laufspielzügen von Runningback Damon White und Quarterback Steven Young im ersten Quarter mit 0:6 in Führung (PAT-Field Goal durch DeAndre Cromartie; geblockt).

Nach einem ca. 20-Yard weitem Kick Off Return von Marburg, kam die Defense der Pikes das erste Mal auf das Feld. Marburg erzielte durch ihr Laufspiel nur einen neuen First Down. Darauf folgend versuchten die Mercenaries einen „Reverse“-Trickspielzug und übergaben den Ball an Wide Receiver Hendrik Schwarz, der unberührt in die Endzone gelangte. „Die Mitte war dicht. Dort war ihr Laufspiel nicht effektiv“, erklärt Defense Captain und Linebacker Dominik Pommerening. „Jedoch hatten wir von Beginn an Schwierigkeiten, die Außenseite zu decken und deswegen glückte den Hessen dieser Touchdown.“ Marburg gelang es nach dem Touchdown die Führung durch einen weiteren Laufspielzug als PAT die Führung auf 8:6 zu erhöhen.

Weiterlesen...